14. August 2015

Ohne ist irgendwie nix

by RaceRalph
Categories: Laufen, MTB, Rennrad, Schwimmen, Sport, Triathlon
Tags: No Tags
Comments: 2 Comments

Ohne Wettkämpfe meine ich. So ganz ohne Planung durch die Gegend Laufen, Biken, Schwimmen ist für mich irgendwie kein Ansporn. Ich habe zwar Spaß dabei, aber es baut sich kein Druck auf, den ich sonst immer als positiv und antreibend empfinde. Man(n) ist doch schon ganz schön balla was das betrifft.

Aber mal ganz ehrlich, wer einmal vom Racefeeling infiziert ist, kann doch kaum wieder damit aufhören oder was. Mir geht es zumindest so. Mit Freunden, dem Team und Gleichgesinnten am Start zu stehen, dabei in sich zu gehen oder auch nochmal lachen bevor es dann krachend zu Sache geht. Dabei ist es auch egal ob ich beim Tri-/Duathlon, Radrennen oder auch bei einfachen Läufen starte. Ich finde es immer saustark und es gibt mir Antrieb für’s Leben.

racekurve

Oder auch das drumherum. Habe ich an alles gedacht, wie bin ich vorbereitet, habe ich vernünftig gegessen oder kotze ich gleich in die Ecke. Tasche packen, Lauf-, Bike und Schwimmklamotten rein. Bike fertig machen, nochmals alles ganz genau durchgehen, was jetzt beim Triathlon noch wichtiger, weil mehr ist. Und was das angeht, bin ich ein Chaot(fragt Adriane) und vergesse teilweise gleich mal den ganzen Korb mit meiner Ernährung usw. Ich glaube, es gab bisher kein Event wo ich an alles gedacht habe. Und wenn ich dran gedacht habe, dann habe ich es halt zuhause liegen lassen.

laufziel23

Das fehlt mir dieses Jahr seit dem Sturz doch gewaltig. Aber umso mehr freue ich mich dadurch natürlich auf nächstes Jahr, wo ich dann versuchen werde im Xterra so richtig durchzustarten, was ja nun dieses Jahr nicht hat sollen sein.

teamprowell

Um das Training aber doch recht gut zu gestalten und es nicht einfach so nach Plan oder nicht abzuspulen, lege ich mir auch immer wieder mal kleine „Challenges“ zurecht, die ich erfüllen muss. Als da zum Beispiel wären: „Wandsitzchallenge, bestimmte Wege schnell oder so langsam wie möglich zu fahren, wie viel Situps a Stück usw“. Bei der Wandsitzsache, habe ich es jetzt endlich auf 5min. gebracht. Andern Tag konnte ich aber fast nicht laufen :-)

Eins noch. Sollte jemand einen Crossduathlon kennen, der nicht mehr als 3 h von Ingeleben weg ist, bitte melden. Ich möchte so gerne nochmal starten dieses Jahr!

so long  -euer Ralle-

RunRideSwim – Team Prowell Germany

Logo PROWELL Germany


2. August 2015

Es geht wieder los…

by RaceRalph
Categories: Laufen, MTB, Rennrad, Schwimmen, Sport, Triathlon
Tags: No Tags
Comments: Leave a Comment

… mit dem Training und der Arbeit :-) Da ich mich ja noch etwas schonen muss und alles erstmal langsam beginnen soll, mache ich eben viel für die Beine (Kraft), fahre lockere Bikeeinheiten, die aber auch schon wieder länger. Siehe hier. Aber hauptsächlich werde ich jetzt laufen. Bei den Lauftrainings versuche ich mir jetzt meinen Fersenaufsatz abzutrainieren und auf den effektiveren Vorderfußaufsatz umzustellen. Zumindest werde ich es versuchen meinen Laufstil weiter zu verändern. Angefangen habe ich ja schon vor Wochen und es wurde auch immer etwas besser, doch bin ich irgendwann wieder für mich normal gelaufen.

laufstil

Ich wurde zwar auch so immer besser in letzter Zeit vor meinem Crash, aber mit dem Vorderfußlauf kam es mir irgendwie besser vor und es war sogar immer etwas schneller im Training. Da es auch nicht so einfach ist, sich ständig auf das NEUE zu konzentrieren, fällt man immer wieder kurz, bis irgendwann dauerhaft zurück auch den schlechteren Laufstil. Gleichzeitig werde ich auch die Rumpf- und Kopfhaltung optimieren. Dafür gibt’s ja genug Videos (z.B. Intro-Wob) und Zeitschriften.

Da ich vor September das „richtige“ Training nicht wieder aufnehmen will, werde ich mich bis dahin darauf konzentrieren den Laufstil in kürzeren und konzentrierten Läufen umzustellen. Wird schon irgendwie werden 😉

Die Genesung meines Schlüsselbeinbruchs geht auch gut voran. Biken geht schon wieder GANZ GUT, allerdings erstmal nur auf Feld- und Forstwegen und Straßen. Krankengymnastik fange ich jetzt auch an, damit ich so schnell wie möglich meinen Arm wieder richtig bewegen und belasten kann. Ich will schließlich so schnell wie möglich wieder schwimmen.

Eigentlich wollte ich dieses Jahr am Abschluss-Xterra in Hamburg teilnehmen, aber der wurde leider abgesagt. Was für ein verkacktes Sportjahr. Mal sehen ob ich in dem Zeitraum was anderes finde. Falls jemand ne Idee hat, einfach melden.

 

so long  – Ralle –

SWIM – RIDE – RUN GREEN

Logo PROWELL Germany


17. Juli 2015

Manchmal denke ich, …

by RaceRalph
Categories: Allgemein, Laufen, MTB, Rennrad, Schwimmen, Sport, Triathlon
Tags: , ,
Comments: 2 Comments

… ich habe ne Macke. Nun gut, die habe ich sowieso :-) Aber die Frage ob ich ne Macke habe, stelle ich mir immer wieder vor/nach/bei Wettkämpfen. Nicht weil ich sie bekloppt finde, sondern weil ich teilweise unterwegs oder auch schon am Start zuviel denke. Denken ist ja nicht das schlechteste, aber es sollten halt die richtigen Gedanken sein.

Da ich ja eben viel Zeit habe, lese und recherchiere viel über die Psyche im Sport, denn da scheint mein wirklich größtes Problem zu liegen. Na gut, und beim Schwimmen *hehe*. Ich jedenfalls werde jetzt alles daran setzen das hinzubekommen. Übrigens ist das beim Tria- und Duathlon nicht so ausgeprägt.

anhang1

Aber was denke ich so: Läuft nicht gut heute; die anderen sind alle schneller; hör doch einfach auf mit dem Mist!! Dabei ist es meist ganz anders und ich sehe mich am Ende gar nicht so weit hinten. Nicht so einfach die Birne dahingehend zu lenken das es positiv wird, obwohl ich ja trotzdem Spaß habe. Komplett bekloppt oder?

Jetzt aber mal ein Beispiel: Bike4Peaks 2015. 1. und 2. Etappe: Motiviert im Vorfeld, am Start habe ich mir schon überlegt wie ich es „überstehe“ und ob es eine Möglichkeit gibt auszusteigen, wenn es zu schwer wird. Noch nicht mal gestartet und dann so ein Schwachsinn. Unterwegs geht es dann aber auch meist so weiter, was ich einfach nur schlecht abschalten kann.

Jetzt aber mal zur 3. Etappe der Bike4Peaks: Keine Lust, keinen Hunger und völlig unmotiviert am Start. Aber der Kopf denkt dann ganz anders. „Fahr erstmal los; mal sehen was geht, ist egal wann und wie, Hauptsache mit Spaß im Ziel“. Und siehe da, es läuft. Kopf ist auf „Scheiß egal“ getrimmt und ich fahre Uphills so schnell wie noch nie. Kann so viel wie noch nie überholen und bin gut drauf. Bis zum Sturz halt. Oder das noch krassere Beispiel. Elmsupertrail mit 25 Laufkilometern. Völlig unbedarft ran gegangen, wollte eigentlich unterwegs Kaffee trinken und Spaß haben. Spaß hatte ich auch, aber weil ich so gut und schnell gelaufen bin wie noch nie. Kein Zeit/Zielgedanken und es ging wie geschmiert.

Aber daran sieht man doch mal, was die Psyche so mit einem anstellt. Völlig balla eigentlich, denn man fährt das alles ja nicht um Geld zu verdienen, sondern um Spaß zu haben und Freunde zu treffen. Aber ich werde daran arbeiten, genauso wie an meinem Training. Schließlich will ich noch lange Spaß am Sport haben. Wenn ich dann sogar etwas Erfolg hätte, hätte ich keine Einwände :-)

Übrigens war ich heute zum Röntgen und zum Arzt um das gebrochene CLAVICULA zu kontrollieren. Alles auf dem richtigen Weg. Also geht’s ab jetzt wieder langsam vorwärts.

so long  -euer Ralle-

Swim-Ride-Run — Team Prowell