31. März 2015

E-Days = Fun-Days

by RaceRalph
Categories: MTB, Rennrad, Sport
Tags: No Tags
Comments: 3 Comments

Die E-Days am Waldfrieden (wo man übrigens sehr toll speisen kann) powered by Schliesser-Bike war eine grandiose Veranstaltung. Ich bin/war bisher kein großer Fan der E-Motor-Bikes, aber ich habe doch mit erstaunen feststellen können, dass man damit richtig Spaß haben kann wie man auf den Fotos sieht :-)

Dünner Fahrer fliegt mit fettem Bike

eDays-13

eDays-14

Frank Schließer hat aber auch unwahrscheinlich viele E-Bikes zum testen da gehabt, so das für jeden was dabei war. Ich habe mich aber ausschließlich nur mit der Gattung der MTB beschäftigt, wie man wohl auch annehmen kann. Da wiederum hat mich das FatBike von Haibike fasziniert. Spaß ohne ende, man hat aber auch die Möglichkeit richtig und effektiv damit zu trainieren. Besser geht’s eigentlich nicht. Mal sehen, was der Geldbeutel so sagt ;-)

eDays-19

eDays-22

Es gab aber nicht nur E-Bikes zum testen, sondern auch E-VW die vom Autohaus Seydel zur Verfügung gestellt worden sind. Außerdem waren noch Segwayfahrten möglich, man konnte sich über Wind- und Solarenergie informieren und Franzi (Franks Tochter) war mit dem Thermomix vor Ort.

eDays-20

Bedanken möchte ich mich für das tolle WE bei Frank und Jaqueline, bei Maddin für die tollen Fotos und bei denjenigen die ich jetzt vergessen haben sollte. Freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr.

Ride an Run Green – Team Prowell Germany


26. März 2015

Puh, nochmal Glück gehabt…

by RaceRalph
Categories: Laufen, MTB, Sport, Verein
Tags: No Tags
Comments: 2 Comments

… mit dem Start zu meinem Saisonauftakt in Helmstedt beim Crossduathlon. Veranstalter ist übrigens der TSV Germania Helmstedt, was seit letztem Jahr auch mein Verein ist. Nun zum Rennen. Am Samstag musste ich nochmal wegen meines “Herpes Zoster”,  auch Gürtelrose genannt, in die Sprechstunde und mein Doc gab mir zum Glück grünes Licht für den Race-Sonntag.

Bei Sonnenschein, aber doch noch kalten Temperaturen und frischem Wind ging es gegen Mittag nach Helmstedt, denn Start war erst um 14:00. Zuerst Unterlagen holen, dann zu Frank an seinen Stand, natürlich noch ‘nen Kaffee und einiges an “Fachgesimpele” usw. Also, eine ganz normale Rennvorbereitung :-) Zwischenzeitig kamen dann auch Hella und Carsten und irgendwann auch Moni noch zu uns.

crosscarst

Da mir doch kalt war, habe ich mich erst relativ spät umgezogen und bin fast direkt zum warm mach und zum Start. Dann ging es auch schon los. Der erste Kilometer ging gut, danach hatte ich bis zum Ende des ersten Laufs das Gefühl nicht genug Luft zu bekommen. Das war mehr Schnappatmen als Luft holen :-( Nach dem Wechsel aufs Rad, meiner besseren Disziplin, wurde es besser und ich konnte viele Plätze wieder gut machen. Z.B. habe ich beim Laufen auf einen Freund 1,5min. verloren und war nach dem Radfahren ca. 3min. vor ihm. Die Strecke hatte zwar fast keine Höhenmeter, aber sie war auf alle Fälle schon mal anspruchsvoller als die beiden Jahre zuvor.

crossral

Der abschließende Lauf war dann besser, zwar nicht von der Zeit, aber vom Gefühl, als der Startlauf. Darauf lässt sich aufbauen.

Meine Einzelzeiten waren 21:41, 46:29, 22:44. Alles in allem zufriedenstellend aber nicht optimal. Ich weiß jetzt umso mehr, dass ICH noch mehr das Laufen intensivieren muss. Aber das bekomme ich hin, will ja noch einiges erreichen ;-)

Jetzt zählt die Vorbereitung zur Xterra Duathlon DM in Schleiden am 19.04. um dort wenigstens nicht letzter zu werden.

Ride and run green – Team Prowell-Germany


18. März 2015

Trainingslager 2015 auf Rügen

by RaceRalph
Categories: Laufen, Schwimmen, Sport
Tags: No Tags
Comments: 1 Comment

Es war kurz, knackig und anders als die meisten es machen, aber es war unglaublich gut das Trainingslager auf Rügen.

Das Störtebecker Sporthotel in Samtens kann ich einfach nur empfehlen, denn das Sportangebot ist unwahrscheinlich vielfältig und wetterunabhängig.

shop

Als wir angekommen sind, habe ich es erstmal nicht so toll erwartet, denn das Hotel lag etwas abseits in einem kleinen Industriegebiet, so schien es jedenfalls. Dann aber an der Rezeption war jede Skepsis verflogen, denn die sehr freundliche Begrüßung und Einweisung ins Hotel und seine Sportangebote waren dann klasse. Zuerst ging es auf’s Zimmer, was einfach riesig und gut ausgestattet ist, danach sind wir sofort (naja, fast) ins Schwimmbad gegangen, weil darauf war ich sehr neugierig. Das 25m Becken mit 4 Bahnen ist einfach super. Direkt daran angrenzend ist die Sauna, die wir, warum auch immer, nicht besucht haben. Optisch sah sie aber gut aus ;-)

swimkopf

 

swimkraul

Zum weiteren Sportangebot. Es gibt dort einen großen Fitness-/Kraftraum mit Bar, mehrere Tennis-, Badminton- und auch Squashplätze, Tischtennisplatten, eine große Kletterwand und natürlich auch das Schwimmbad. Auch für den “Spaßsport” ist gesorgt, Bowling, Kegeln, Billard, Dart ist im Irish Pub untergebracht. Wir reden immer noch nur von den Indooraktivitäten.

fitness

Zum Essen bedarf es nicht viel, REICHLICH und sehr GUT. Frühstücks- und Abendbuffet rundeten den sehr guten 5 tägigen Aufenthalt auf Rügen perfekt ab.

Mein Sport war anders geplant, denn eigentlich wollte ich auch Rad fahren, doch der Hirsch ist im T5 geblieben. Laufen, viel Muckibude und schwimmen habe ich dann den Vorrang gegeben. Man war ich nach den Tagen im Arsch ;-) Zum Ausgleich waren wir auch noch Bowlen, Badminton und Billard spielen.

bowl

Ich glaube mal, dass das TL auf Rügen nicht schlechter war als ein reines TL auf Malle, GC oder so. Ich werde wahrscheinlich auf Rügen die Saison auch ausklingen lassen und nächstes Jahr auch dort wieder beginnen, denn allein das tägliche schwimmen ist perfekt für mich. Beim nächsten mal ist dann aber auch Radeln angesagt.

Fast die Anwendungen usw. vergessen. In dem Hotel kommt natürlich auch die Wellness nicht zu kurz und es gibt auch Tanzkurse, Pilates usw. Wir hatten jeder 2 Anwendungen, wobei ich 2 mal Kreidepackung und Massage und Adriane Wärmepackung, Massage, Kosmetik hatte.

Kultur gab es nicht viel, denn dafür fehlte die Zeit oder die Kraft. Wir waren nur in Sassnitz, Prora und am Fährhafen “wasweißichwo”, auf jeden Fall ging es von dort rüber nach Hiddensee.

sea2

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Kurztrip als Trainingslager nach Rügen. Jeder der was sucht, was wetterunabhängig ist, dem sei das empfohlen.

So, eine doofe Sache gibt es jetzt aber noch zu berichten. Am Sonntag steht nun eigentlich mein erster Wettkampf auf dem Programm, der Crossduathlon in Helmstedt. Aber mich hat eine Gürtelrose am Kopf/Nacken erwischt und mein Doc entscheidet erst am Samstag ob ich starten darf oder nicht. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

so long   -Ralle-