Alles für die Saison 2019 …

… und wohl auch schon für die Saison 2020 mit dem Ziel Xterra Longdistance in Frankreich. Langfristig denken ist angesagt.

Moin Leute, heute gibt es mal was zum Thema Material. Denn was das Material und auch die technische Unterstützung angeht bin ich recht gut aufgestellt. Beim finanziellen sieht es nicht ganz so gut aus, da muss ich fast alles selbst raushauen, aber wer nicht. Schon hart so ein Leben als Agegrouper 😀 Obwohl ich zum Glück auch einige Sachen finanziert bekomme. Sonst wären die vielen Reisen zu den Events und den dazugehörigen Hotel- und Campingaufenthalten nicht möglich.

– das zweitwichtigste im sport ist das material –

Teil 1 – das Schwimmen

Neuer Neoprenanzug von ZONE3 und zwar der Vanquish. Ich habe ja auch noch den ORCA Sonar, aber durch den Schlüsselbeinbruch bin ich nicht so beweglich in der Schulter und deshalb musste was richtig im Schulterbereich flexibles her.

Das war der Grund, dass ich sogar zum NEO Testschwimmen von Triathlon.de im Badeland in Wolfsburg war. Es gab 2 Anzüge die in die engere Wahl gekommen sind, der Sailfish ULTIMATE und den, den ich dann genommen habe, den VANQUISH. Ich muss schon sagen, der Unterschied vom ZONE3 VANQUISH zu meinem Mittelklasse Orca ist enorm. Er ist an den Armen schon sehr dünn, aber da ich nicht im Polarmeer, oder durch den Ärmelkanal schwimmen will, geht das in Ordnung.

Der Anzug ist schon wahnsinnig geil. Noch sehr guten Auftrieb, extrem flexibel und selbst ich merke die Schnelligkeit *hehe* Klar, hat er auch seinen Preis, aber wer wie ich so leicht *eingeschränkt ist, der gibt das Geld dann doch schon gerne her.

*eingeschränkt deshalb, weil ich meinen linken Arm nach dem Schlüsselbeinbruch nicht komplett strecken kann und auch nicht mehr die Kraft in dem Arm habe. Es als wirkliches Handicap zu beschreiben würde aber zu weit gehen.

Bei der Schwimmbrille habe ich keinen Favoriten. Die wechsle ich öfter mal, denn ich habe immer 4-5 in meiner Tasche.

Der Trisuit ist noch von Castelli aus dem letzten Jahr und ein neuer, wieder ärmelloser von Sailfish. Ich komme mit den Trisuits ohne Arm einfach besser zurecht und hoffe das Mike Schifferle nochmal Castelli ohne Arm produziert.

Teil 2 – das Bike: 

Giant Anthem Pro 1 – Neuestes Modell und seit gut einem halben Jahr in meinen Händen. Kettengleitstoff natürlich Dryfluid, Pedale von Look – Reifen z.Zt. noch Maxxis Ikon, danach Conti RACE KING mit PTN, Wahoo-ElementBolt und das wichtigste am BIKE, der Service durch Frank von Schließer Bike.

Teil 3 – das Laufen

Der Wettkampfschuh für leichtes Gelände wird der HOKAONEONE, einfach geiles Geschoss. Der ADIDAS muss so lange er noch i.O. ist für das schwere Gelände herhalten, danach wird es wohl auch ein Hokaoneone. Trainings- und Straßenschuh ist der schnelle ON.

Hier noch der ganze Rest an Rädern, Schuhen usw.

Ganz wichtig ist auch die Unterstützung die ich sonst noch so erfahre, deshalb geht ein ganz großer Dank an:

Frank von Schließer-Bike für die tolle Unterstützung

 

 

 

Dentallabor Moldenhauer und Dr. Böhland die für mein Siegerlächeln verantwortlich sind 🙂

 

 

 

André vom Intro in Wolfsburg für die genialen Pläne und Diagnostiken

 

 

 

 

Rolf von DryFluid für den genialsten Ketten GLEITSTOFF

 

 

 

der größte Dank geht an Adriane, dass sie den ganzen sch… immer noch mit macht.

 

so long  – euer Ralle –

#keineausredenmehr

#destinationxterralongdistance2020

 

Jetzt wird es besser

Wie es oben schon steht, wird es jetzt besser, dafür habe ich gesorgt und werde ich weiterhin sorgen.

In den letzten Wochen, eigentlich schon Monaten gab es beruflich viel Stress, der sich auch ganz fürchterlich auf mein Privatleben und meine sportlichen Aktivitäten ausgewirkt hat.

– mal richtig dampf ablassen –

Ich konnte wegen der sche… auf der Arbeit sogar zeitweise schlecht, bis gar nicht schlafen. DAS macht krank, glaubt es mir. Das werde ich aber in keinster Weise mehr zulassen.

Ich habe dann auf der Arbeit mal dampf abgelassen, mitgeteilt was mit mir geht und was nicht mit mir geht und das hat befreit. Es geht mir wieder gut seit dem.

Genug zu dem leidigen Thema und zu etwas tollem, was mir dann auch wieder Antrieb gibt weiter zu machen und den ganzen anderen Mist zu vergessen. ICH habe ein neues BIKE.

– GIANT ANTHEM PRO 1 –

Das Bike geht mal so ordentlich durchs Gelände. Dazu später aber nochmal in einem extra Post mehr.

so long und immer lächeln – euer Ralph –

Camperlife – T5 verbessern

Moin Freunde, oder auch nicht 🙂

Heute gibt es mal wieder was zum T5 „Camperlife-Sportslife“. Wir haben unseren T5, der nun auch schon 10 Jahre alt ist und bald 200000km auf der Uhr hat, etwas verbessert und überarbeitet, um noch mehr Platz zu bekommen, den Hund sicherer unterzubringen und den T5 vor dem Verfall zu bewahren.

– viele kleine, feine verbesserungen –

Wir haben uns die original VW Grundträger und eine flache, aber breite Dachbox gegönnt. Die passt sehr gut ins Erscheinungsbild. Die Originalträger deshalb, weil der ganze andere Mist aus dem Zubehör nicht richtig passt, oder kacke aussieht. Wir haben uns die Träger geholt um dort die Dachbox von VDP mit ca. 400 Liter Nutzinhalt zu befestigen. Durch den Sport und Cooper, haben wir doch immer sehr viel Klamotten usw. mit, da bietet sich sowas ja an.

– jetzt auch ohne campingplatzstrom –

Wir können jetzt auch schon mal etwas Autark leben, denn wir haben uns eine 2. Batterie ins Heck gebaut. Eingebaut ist sie im vorderen Teil des Regals und versorgt uns über ganz normale 12V Steckdosen. Da auch unser TV und auch der Receiver einen 12V Anschluss hat, brauchen wir zur Zeit keinen Wandler. So können wir auch einfach mal bei einem Rennen über Nacht bleiben und müssen nicht jedesmal einen Campingplatz aufsuchen. Wahrscheinlich werde ich auch noch eine Solaranlage nachrüsten.

Cooper the Shepherd bekam auch noch eine neue Box, die zum einen stabiler als die Faltbare ist und auch besser Luft an den Hechelkopp ranlässt.  Zusätzlich können wir die Box auch gleich als Tisch nehmen. Perfekt oder 🙂

Optische Verschönerungen mussten auch sein, denn der T5 hat an einigen Stellen doch schon gut gerostet, also ab zum Lackierer und die Stellen wieder hübsch gemacht.

Zur Verschönerung gab es auch mal wieder neue Schonbezüge. Wir hatten schon welche, die hat aber Cooper von der Rückseite zerstört. Davon ab, sie waren eh nicht mehr so toll, obwohl sauteuer. Dieses mal gab es eine günstige Lösung, schneller können die auch nicht hässlich werden, oder kaputt gehen.

Mal sehen was sich noch so nach und nach für wenig Geld verbessern lassen kann. 

so long -euer Ralle-