Training #12 Wie gesagt ….

… alles wird auch wieder gut, nur es dauert, und nun vielleicht länger als erwartet.

Zu der Schilddrüsenunterfunktion hat sich noch ein starker Vitamin D Mangel gesellt. Wer sich damit auskennt, weiß was das bedeutet. Allen anderen zeige ich hier mal ein Bild mit den Symptomen der Erkrankung. 

Einige davon habe ich wirklich in den letzten Wochen/Monaten stark gespürt. Und das alles in Verbindung mit der Schildrüsenkacke. Echt bescheiden die Kraft und Ausdauer zur Zeit.

– Motivation wo bist du –

Was noch bescheiden ist, ist meine derzeitige Motivation! Ich habe einfach kein Bock mich völlig zu verausgaben, oder an irgendwelchen Rennen teilzunehmen. Deshalb habe ich auch noch den Xterra in der Schorfheide am 08.07. sausen lassen. Davon ab, so fit fühle ich mich eh noch nicht, um so was hartes zu machen.

Schorfheide 2016 – klasse Event – 2018 klappt bestimmt wieder

Zwar treibe ich noch Sport, aber eben weniger und nicht so ernsthaft wie noch vor ein paar Wochen. Ich hoffe das ändert sich bald wieder.

Zumindest hatte ich am letzten WE aber schon wieder Spaß am Laufen, das ist doch ein Anfang. Ich versuche demnächst auch wieder mehr nach Plan zu trainieren, denn körperlich scheint es etwas besser zu werden.

Am letzten Juli-Wochenende bin ich noch gemeldet für den Xterra Schalkenmehren in der Eifel. Ob ich daran teilnehme, entscheide ich dann auch kurzfristig je nach körperlicher und geistiger Verfassung. Aber den Heidbergsee Triathlon (Sprint) in Braunschweig werde ich dann Anfang August machen, allein um zu sehen, wie es um mich steht.

Aktiv bin ich jetzt aber trotzdem jeden Tag, dafür sorgt schon unser Shepherd. Es ist einfach eine Freude ihn wachsen und spielen zu sehen. Gelernt wird aber auch schon fleißig. Und das wichtigste für meine Person ist, Cooper entschleunigt mein Leben einfach 🙂

Keine Bange, mir geht es gut. Ich habe zur Zeit eben nur keinen Bock auf Rennen und so. Schickt doch einfach mal Tüte voll Motivation rüber 😉

so long  -euer Ralle-

 

Gestatten COOPER der Shepherd

Nun ist Cooper bei uns eingezogen und unser Leben steht erstmal Kopf 😉

Cooper ist ein Australien Shepherd und wie man bei dem Namen schon annehmen kann, natürlich ein Rüde.

Cooper wird natürlich voll in unser Leben integriert und wird, soweit es geht, an allem teilnehmen, wo auch wir sind. Übergangsweise, und wann immer sonst nötig, ist er sogar bei mir auf der Arbeit. Getestet haben wir das schon mal.

Hier noch ein paar Fotos vom Shepherd.

Mit seinem neuen Kumpel Chester. Auch ein Shepherd wie man sieht.

Mit seiner Schwester Mila im Rathaus. Auch sowas geht 🙂

Auch die Gewöhnung an unsere Katzen klappt immer besser.

– es gibt sogar Hundesport für mich –

Es wird natürlich hier auch des öfteren was über Cooper geben, ganz klar. Vielleicht schaffe ich es ja, mit ihm an einem Iron Dog teilzunehmen wenn er groß ist. SWIM-BIKE-RUN mit Hund 😀

Wäre auf jeden Fall was tolles.

So, ich habe keine Zeit mehr, ich muss Gassi gehen 😀

Training #11 – Mein Zustand

Hallo Freunde, seit dem 27.06. nehme ich nun endlich HORMONE für meine Schilddrüsenunterfunktion. Erstmal tasten wir (mein Doc und ich) uns an die ganze Sache ran, damit ich vernünftig eingestellt werde und bleibe.

Das Ganze wird natürlich dauern und ich weiß nicht, ob ich in dieser Saison überhaupt nochmal die erhoffte Leistung bringen werde. 

Das ist mir aber auch ehrlich gesagt, sch… egal, denn ich bin froh, wenn der derzeitige Zustand einfach nur besser wird. Denn es ist in den letzten Wochen wirklich richtig kacke geworden.

– Was war, was ist?! –

Zuerst (gespürt das was nicht passt, habe ich im Dezember) habe ich ja nur eine kleine Schwäche gespürt, dann kam nach und nach eine Müdigkeit dazu und zur Krönung gab es auch noch Zweifel an allem was ich mache „on Top“. 

Diese Selbstzweifel bezogen sich aber nicht nur auf den Sport, sondern auf mein ganzes Leben. Erschwerend war zusätzlich, dass die Müdigkeit Ausmaße annahm, die mich einfach immer wieder in einen komatösen Schlaf versetzt hat und ich körperlich noch gerade so in der Verfassung war vernünftig am täglichen Leben teilzunehmen oder Sport zu treiben. Hauptsache bewegen habe ich mir gedacht. Hat zum Glück recht gut geklappt, Willensstark bin ich ja. Ich denke aber jetzt auch wieder richtig positiv und auch daran was ich schon alles geschafft habe, nicht nur im Sport und das baut auf. Die Selbstzweifel habe ich wohl schon mal vom Tisch gefegt 🙂

– mit der Krankheit umgehen und weitermachen –

Jetzt aber zum sportlichen Teil. Schwimmen hat so gut wie gar nicht stattgefunden, aber beim laufen und biken habe ich doch einiges an Zeit verbracht. Es war, wie man sich denken kann, zwar nicht das TOP Training, aber hin und wieder lief es gut und auch mit Spaß. Wenn es einfach nur Quälerei war, habe ich das Training einfach abgebrochen. Geht auch 🙂

– Einen Wettkampf gab es aber doch –

Nach dem ich 2 Triathlon abgesagt habe, habe ich aber wenigstens am Braunschweiger Nachtlauf teilgenommen und hab das Ding sogar recht gut gemeistert. Ich lief die 6,5 km in knapp unter 31 Minuten, angestrebt hatte ich zwar unter 30 Minuten, aber auch so bin ich mehr als zufrieden.

– Cooper kommt –

Jetzt aber kommt zusätzlich Spaß in unser Leben und das baut mich extrem auf. Cooper kommt, unser Australien Shepherd. Ich freue mich wie bolle auf Freitag, denn dann zieht er ein 🙂 Dazu kommt aber noch ein Extrapost.

Zum Schluss muss ich aber mal wieder DANKE an Adriane sagen, dass sie mich einfach so erträgt mit all meinen Macken – Ich liebe dich –

Think positiv  – euer Ralle –