Ernährung – Alles falsch …

… gemacht bisher?!

Auf jeden Fall mache ich es „ehrnährungstechnisch“ seit Anfang September anders als bisher und der Unterschied ist extrem spürbar – bei mir.

Da nachfragen kamen, was ich geändert habe in meinem Essverhalten, werde ich mich doch mal dazu äußern. 

– Ich esse jetzt wieder mehr FETT –

Was habe ich geändert?! Ich esse wieder mehr Fette, deshalb auch, vielleicht nur Übergansweise“ Fleisch. Nehme recht viel Öle zu mir und esse ganz ganz wenig bis kein Müsli und ähnliches mehr, Salat maximal als Beilage (geringe Menge), und alles andere „tot“gekocht 😉

– Viele tun es als „blödsinn“ ab, ich bin aber immer offen für „anderes“ und teste es zumindest, bevor ich urteile –

Wie kam es nun zu dem Wandel bei mir? Schuld ist Cooper unser Shephherd. Da wir ihn „Barfen“, fahren wir um eine vernünftige Futtermischung zu kriegen nach Magdeburg zu Zengati. ZENGATI heißt, „Zentrum für ganzheitliche Tiertheraphie“ und hat also erstmal nichts mit meiner Ernährung zu tun.

Jetzt zu dem eigentlichen Gespräch. Vorab, ich kannte die beiden Frauen von ZENGATI nur von der Beratung für Cooper und dem Tierfutterverkauf, sonst nicht.

Ich stand also da mit Adriane und Cooper im Laden rum und man kam ins Gespräch über mich, meinen Sport und den Krankheiten in diesem Jahr. Aus dem erzählen raus sagte Claudia zu mir – du machst zu viel für deine Konstitution – das habe ich mir erstmal erklären lassen und habe mir meinen Teil gedacht. Als nächstes sagte sie zu mir, wie gesagt, ohne mich zu kennen, du hast auch Schwierigkeiten mit deiner LWS und deinen Nieren. Beides passt! So langsam wurde das Gespräch immer besser. Bei den Frage nach meiner Ernährung, gab ich die Antwort – recht Normal „Sportler halt“ 🙂 Dann kam die Antwort von ihr – bestimmt viel Müsli, Obst, wahrscheinlich noch als Obstsalat und auch sonst Salate. Gemüse oft roh oder nur leicht gedünstet usw. Ich bejahte alles und war immer mehr überrascht. Dann kam der Vorschlag, ich solle es für meine Person richtig machen und viel Fette und Öle zu mir nehmen, Obst weniger und nicht durcheinander essen, erst recht nicht als Obstsalat. Auf Salate so gut es geht verzichten und mein Gemüse zumindest sehr gut dünsten. Mein Körper braucht wohl zu viel Energie um das „rohe“ zu spalten.

Ich habe das von dem Augenblick an umgesetzt und fühlte mich 3!!! Tage später wie in alter frische. Ich war nicht mehr so müde, war viel aktiver, konnte wieder Sport treiben und nichts tat mehr so weh. So soll es sein. Das mach ich nun schon über 4 Wochen und es ist immer noch klasse. Positiver Nebeneffekt, ich habe knapp 3 Kilo abgenommen. OHNE zu hungern

– Auf jeden Fall werde ich das so fortsetzen und hoffe das es mir weiter so gut geht-

Ich gehe jetzt sogar noch einen Schritt weiter und werde eine Blutgruppenbestimmung für die Ernährung machen. Bin gespannt, ob sich das mit dem deckt, wie ich mich jetzt ernähre.

Ein Mittel wurde mir auch noch empfohlen, eigentlich für Hunde usw., aber mir scheint es auch zu helfen. Kann ich euch nur empfehlen. CdVet Lauf-Fit

Fazit: Es ist schon sehr Interessant wenn man offen für Neues ist, erst recht wenn es hilft. Und NEIN, ich bekomme kein Geld von Zengati für diesen Bericht.

so long  – euer sichimmerbesserfühlende Ralle –

Gestatten COOPER der Shepherd

Nun ist Cooper bei uns eingezogen und unser Leben steht erstmal Kopf 😉

Cooper ist ein Australien Shepherd und wie man bei dem Namen schon annehmen kann, natürlich ein Rüde.

Cooper wird natürlich voll in unser Leben integriert und wird, soweit es geht, an allem teilnehmen, wo auch wir sind. Übergangsweise, und wann immer sonst nötig, ist er sogar bei mir auf der Arbeit. Getestet haben wir das schon mal.

Hier noch ein paar Fotos vom Shepherd.

Mit seinem neuen Kumpel Chester. Auch ein Shepherd wie man sieht.

Mit seiner Schwester Mila im Rathaus. Auch sowas geht 🙂

Auch die Gewöhnung an unsere Katzen klappt immer besser.

– es gibt sogar Hundesport für mich –

Es wird natürlich hier auch des öfteren was über Cooper geben, ganz klar. Vielleicht schaffe ich es ja, mit ihm an einem Iron Dog teilzunehmen wenn er groß ist. SWIM-BIKE-RUN mit Hund 😀

Wäre auf jeden Fall was tolles.

So, ich habe keine Zeit mehr, ich muss Gassi gehen 😀

10 Jahre andauernde …

… Veränderungen in meinem Leben. Und es geht (hoffentlich) immer so weiter 🙂

2006 (107kg, Raucher) — 2016 (82kg und Topfit)

Hier mal ein kleiner Bericht aus dem Wadiki Report aus dem Jahr ????

dick-fit

Leider kann ich meine originalen Webseiten von damals nicht wiederherstellen, da die Seite mal gehackt worden ist.

Ich für mich bin weiterhin Stolz auf das in der Zeit geleistete. Trotz, oder vielleicht auch auf Grund vieler Rückschläge, etliche Verletzungen, aber ganz besonders der Tod meiner Frau 2010, bin ich immer dabei geblieben und habe mich ständig „NEU“ erfunden. Radsport, Laufen, NW und jetzt im Triathlon habe ich wohl auch meine sportliche Heimat gefunden.

ich1

Das bin ich aktuell – 82kg und Topfit – und das mit 49 Jahren

Ich habe zwischenzeitlich aber nicht nur sportlich meine Heimat gefunden, sondern bin auch seit längerem wieder in einer glücklichen Beziehung, die mir natürlich auch sehr viel Kraft gibt. Wann immer es geht, ist Adriane auch bei meinen Wettkämpfen dabei. Das baut natürlich auf.

Jetzt hoffe ich mal, dass das mit mir noch gaaaaanz lange so weiter geht.

 

so long   – euer Ralle –