28 Days later – Entwicklung 2019

So einiges hat sich doch schon ergeben in den ersten Wochen, genauer gesagt 28 Tagen, des neuen Jahres. 

– einfach zu fett und unflexibel –

Wie im letzten Post schon geschrieben, bin ich mit deutlich zu viel Gewicht ins neue Jahr geschlittert. 88kg bei 187cm Körperlänge war mir dann doch zu viel. Das ganze noch mit 14,8% Körperfett. Für Wettkämpfe definitiv zu schlecht. Zu allem Übel war ich auch irgendwie extrem hüftsteif geworden.

Also wurde der Masse und der Unbeweglichkeit der Kampf angesagt.

Mal geschaut was für Workout-Apps es gibt, die JEDEN Tag schnell zu absolvieren sind. Fündig geworden bin ich mit der kostenlosen „7Minuten App“. Man kann dabei die einzelnen Workouts zeitlich auch noch einstellen. Seit jetzt mehr als 4 Wochen mache ich das jeden Tag 🙂 Schafft richtig stabilität und auch eine Routine.

Dann nebenbei noch die Ernährung optimiert, und zwar ganz wenig Kohlenhydrate, ich würde mal sagen das ist dann schon LowCarb, und (fast) keinen Weizen mehr gegessen. Das ganze nun auch schon 4 Wochen und was soll ich sagen, ich bin wacher, fitter und stabiler. Obwohl der Weizenverzicht einem Entzug gleich kommt. Nervös, Kopfschmerzen und beim Training schwach, so waren die ersten Tage. Aber danach ging es steil bergauf. Mein normales Triathlontraining kann ich jetzt auch wieder gut absolvieren. Also, ist der Weg scheinbar der richtige.

Meine Körperwerte mal zum Vergleich. Gemessen am 28.01.2019 im Vergleich dazu der 02.01.2019 – siehe oben.

Körperlänge ist gleich geblieben 😀 187 cm – Gewicht 85,1 kg – Körperfett – 12,1%

– kleine veränderung im wettkampfkalender –

Meinem Plan mit der Xterra Langdistanz im nächsten Jahr ist auch ein Rennen in diesem Jahr zum Opfer gefalle. Und zwar mache ich im Mai nicht die Neuseennclassics mit, sondern starte lieber beim Elm Super Trail über die 25km. So ein längerer Crosslauf gefällt mir dann doch besser, als das Straßenradgeeiere. Erst recht auch kurzfristig gesehen für den Xterra Denmark am 16.06. in Aarhus.

Eins noch – Ich für mich finde zur Zeit meinen Weg und werde mich nicht mehr für andere verstellen und mich auch nicht mehr beeinflussen lassen. Immer wieder habe ich mich in den letzten Jahren dabei ertappt es allen recht machen zu wollen. Damit ist Schluss. Dazu aber später nochmal mehr.

so long  – euer Ralle –

#keineausredenmehr

#destinationxterralongdistance

Ein Gedanke zu “28 Days later – Entwicklung 2019

  1. Pingback: Selbstfindung |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.