Die Drückerkolonne vom …

… Schladitzer See, oder besser gesagt, die MTB Neuseen Trophy.

Zusätzlich gibt es noch einen kurzen Rückblick auf die Landesmeiserschaft im Crossduathlon in Helmstedt vom TSV Germania.

 einfach nur ballern –

Das Giant Anthem Pro lief perfekt, trotz etwas verbogenem Schaltwerk

Vorab: Das Event und der Schladitzer See sind sehr zu empfehlen. Dazu gibt es aber eine kleine Bilderserie weiter unten.

Es hätte beinahe nicht geklappt mit dem Rennen, da ich mich Nachts bei der senilen Bettflucht verletzt habe. Vom rechten Fuß den kleinen Zehnagel komplett gespalten an der Hundebox. Zum Glück war das im Radschuh nicht störend, nur Laufen am Sonntag ging dann nicht.

 

Zum wichtigen des letzten Wochenendes – Das MTB Rennen

Nebeliger Start in den Tag, gut gefrühstückt, gut gefühlt, kurz aufgewärmt, noch mit Freunden usw. geschnault und ab in die Startaufstellung. Recht weit nach vorne gestellt und ich war wirklich mal fokussiert! Start über die 40km war pünktlich um 12 Uhr bei schönstem Sonnenschein.

Startschuss und losballern. Keine Kompromisse, keine Gnade für die Wade, Kopf aus und Spaß haben 😉 Fast nur Vollgas, keine Ruhe, enge flowige Trails, wenige Anstiege, nur einer war richtig knackig und das gleich nach einer Schlammsuhle, viel auf Gras, sehr wenig Asphalt. Regelmäßiges trinken war für mich das A und O und hat auch perfekt geklappt. Am Ende kam Platz 3 AK für mich dabei raus, was mich doch sehr freut.

Wichtiger aber ist für mich die Erkenntnis, dass es weiter aufwärts geht mit der Formkurve. Also nicht ausruhen, sondern streng weiter machen.

– fotos vom wochenende –

Der See und die Umgebung laden auch zum Kurzurlaub oder verlängertes Wochenende ein. Man hat einfach richtig gute Sportbedingungen.

– landesmeisterschaft crossduathlon –

Noch kurz zu den Landesmeisterschaften NDS im Crossduathlon in Helmstedt die auch schon gut liefen für mich.

6,0 – 20 – 4,4 sind die nackten Zahlen, alles in Kilometern zurückzulegen. Laufen ging dieses mal erstaunlich gut, beim ersten wie auch beim zweiten Lauf. Das Radfahren war (fast) perfekt. 20km drücken, davon ca. 10km nen Lutscher im Windschatten, der nicht mal dran gedacht hat Führungsarbeit zu übernehmen. Leider musste ich den dann ziehen lassen und der kam dann auch noch vor mir ins Ziel in meiner AK. Aber ich bin mit dem X Duathlon doch sehr zufrieden.

Links zum Rennen: Radlblog.de von Moni und Frank und der Veranstalter  TSV Germania Helmstedt

so long – der weiterhinstarkansicharbeitende – Ralph

#keineausredenmehr

#destinationxterralongdistance2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.