X-Bionic – Experience Days in Italien

Nach den ersten Tests und vielen Gesprächen mit  X-Bionic, war ich natürlich ganz gespannt auf  die X-Bionic Experience Days in Italien. Es gab die Produktion zu sehen (und zu bestaunen), nette Leute kennenzulernen und natürlich Bekleidung zu testen.

IMG_1180

Gleich mal vorne weg, es waren tolle Tage, aber leider wie eigentlich immer, zu wenige. Freitag mit dem Flieger hin nach Mailand und am Sonntag Abend schon wieder zurück nach Hause. Aber was dazwischen passiert ist war schon super.

Etwas verspätet los, dann auf das Gepäck in Mailand wartend, waren wir, also Adriane, Nadin, Stefan und ich erst gegen 23 Uhr im Hotel in Asola angekommen, wo die anderen schon in gesseliger Runde gewartet haben. Eingecheckt, sich noch miteinander bekannt gemacht, noch ein Glas Wein und schon ging es ins Bett um am nächsten Tag fit für die Besichtigung der Produktionstätte zu sein.

Nach dem Frühstück ging es auch schon los in die Produktionsstätte von X-Bionic. Die Maschinen und deren Technik waren schon beeindruckend, aber am meisten hat mich die Geschichte fasziniert wie es überhaupt zu X-Socks/X-Bionics kam. Aber wie und wo könnt ihr HIER nachlesen.

IMG_1201

 IMG_1214

Nach einem wirklich richtig tollen Essen ging es nach Torbole ins Hotel Villa-Stella, was sehr empfehlenswert ist. Schnell noch die Bikes für den anderen Tag holen und einstellen, uns etwas frisch machen bevor wir schon wieder Unmengen an leckeren Speisen in uns rein geschaufelt haben. Völlig erschöpft ins Bett und dann wegen der Magenfülle nicht einschlafen können, ist nicht so schön 😉

IMG_1227

Am Sonntag nach dem Frühstück ging es auf Testfahrt mit einem 26er Fully von BMC, was so gar nicht meins war. Aber für ne kurze Runde o.k. Die Testrunde war wirklich recht kurz und ging von Torbole über die Ponale hoch nach Pregasina.

IMG_1247

IMG_1244

Jetzt aber zu der eigentlichen Attraktion des Tages, der Bekleidung. Hose, Trikot, Shirt, Weste, Arm/Beinlinge und Socken. Ich war ja schon Feuer und Flamme vom Energizer Shirt was ich im Vorfeld zum testen hatte,  habe aber auch nicht diesen Unterschied im Zusammenspiel der Bekleidung erwartet und bin immer noch beeindruckt wie gut sie funzt. Man merkt das man schwitzt, empfindet es aber als angenehm weil man nicht überhitzt und im Stillstand oder langsamer Fahrt trotzdem nicht friert. Die Sache den Schweiß zu nutzen und nicht abzuleiten ist das beste was es für Sportler geben kann. Das testen der Bekleidung geht natürlich weiter, denn nach der kurzen Runde kann man ja nun nicht endgültig urteilen. Freu mich schon drauf.

Danke an Marylène, Hannes und Guiseppe von X-Bionic für das tolle WE und das ihr es mir ermöglicht habt mich von eurer Bekleidung überzeugen zu lassen. Ich werde wohl noch des öfteren bei euch shoppen und warte schon ungeduldig auf die Handschuhe 🙂

Die ersten Blogger haben auch schon Berichte online. bbbaschtl.wordpress.com, 54elf.de  Die anderen werden dann aber auch noch verlinkt.

Thomas Dahmen (Läuferblog)

so long  -Ralph-

8 Gedanken zu “X-Bionic – Experience Days in Italien

  1. Eine schöne Zusammenfassung für ein ganz großartiges Wochenende! Ich habe die Zeit so unglaublich genossen und fand es wirklich schön, dass wir auch zusammen reisen konnten. Es war toll euch zu treffen!

    Dann euch noch einen wunderbaren Urlaub und viel Freude mit den Testsachen.

  2. Pingback: Outdoor-Spirit » X-Bionic Experience Days – Am Anfang war die Socke…

  3. Pingback: X-BIONIC Experience Days 2013 | OUTDOORSEITE

  4. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 1 – Die Anreise | Laufblog von Thomas Dahmen

  5. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 4 – Morgenlauf und MTB-Tour mit Bekleidungstest | Laufblog von Thomas Dahmen

  6. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 2 – Morgenlauf und Produktion | Laufblog von Thomas Dahmen

  7. Pingback: X-BIONIC Experience Days – Teil 5 – Abschluss und Abreise | Laufblog von Thomas Dahmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.