Geh doch zuhause …

… du alte scheiße. Zuhause ist auch schön.

Training ohne Ziel ist einfach nur Sport

Vorwort: In diesen Zeiten, wo es noch nicht wirklich wieder einen Wettkampf gibt, den man mal planen könnte, könnte man auch auf ein vernünftiges Training verzichten. NEIN, dafür liebe ich meinen Sport zu sehr. Aber, ich mache meinen Sport, bis es eine Entwarnung gibt, ALLEINE, bis auf das Radfahren auch alles in der Folterkammer. Macht es doch einfach alle so.

Ich mache den Sport ja auch nicht nur für die Events, sondern für mich. Ich finde es aber einfach super, mich mit gleichdenkenden Leuten zu battlen, vor und nach den Wettkämpfen technisch nerdig-, oder einfach nur easy zu erzählen. Mich interessiert nicht welche Platzierung ich habe, ich habe Spaß dabei. Ich habe aber auch Spaß an harten Trainings, die ich jetzt auch wieder besser absolviert bekomme.

Das alles geht aber auch nur, wenn ich und auch alle anderen gesund sind. Deshalb geht mir die ganze Sache mit den Corona-Ignoranten tierisch auf den Sack. Denn durch diese Idioten wird sich das Virus wahrscheinlich noch mehr ausbreiten und sich noch hartnäckiger halten. Und davon ab, die Gefahr sich dadurch auch zu infizieren, wird größer.

Deshalb ihr unterbelichteten Idioten – Geht nach Hause und macht das was ihr sonst auch macht z.B. #netflixen #esports – und entdeckt nicht mit einem mal das „Draußen“. Das hat euch früher auch nicht interessiert.

so long – der langsam von den Idioten genervte – Ralle

Die Mitte …

… wünsche ich mir und auch etwas mehr Gelassenheit.

Wo ist sie hin die Mitte der Gesellschaft, wo sind die Menschen der Mitte oder auch, wo ist das normale Denken der Menschheit hin gewandert?

Nur noch SCHWARZ-WEISS, LINKS-RECHTS, DOOF-SCHLAU. Es gibt einfach fast kein normales denken mehr und das in fast allen Belangen.

Nehmen wir jetzt einfach die CORONA-Krise. Da gibt es die Menschen, die allen alles weg kaufen. „Davon ab, die bezeichne auch ich als Idioten.“ Die laufen seit Tagen rum und verbreiten nur Panik. Und erschreckend finde ich wie viele das sind. Dann gibt es aber auch die Menschen, die das alles nicht mal ein bißchen ernst nehmen und über die Leute lachen, die sich einfach nur daran halten was Virologen, also Experten raten. Dann gibt es noch „Parteien“ wie z.B. die AfD und andere Betrüger, die solche Situationen ausnutzenErschreckend –

wo ist eigentlich das Problem sich ein paar Wochen an die Vorgaben zu halten

Ich gehöre zu den Leuten, die sich an die Vorgaben halten, so gut es eben geht. Ich habe mir allerdings schon immer viel die Hände gewaschen und auch desinfiziert und bin schon immer gerne Menschenmassen aus dem Weg gegangen. Jetzt meide ich aber auch kleinere Menschenansammlungen um eben das ganze ausbreiten des Virus zu unterbrechen. Ab Donnerstag muss ich wieder arbeiten, werde aber auch dort Kontakte so gut es geht vermeiden. Besprechungen nur telefonisch, kein Besuch im Rathaus usw. Wird schon mal ein paar Wochen gehen.

Was das anfassen von Türklinken usw. angeht, war ich schon immer sehr „vorsichtig“ drauf, weil ich nie weiß, wo-was-wen der „Vorgänger“ gerade angefasst hat.

ich hoffe das der Spuk bald ein Ende hat und hoffe noch mehr, dass die Menschheit bis dahin nicht ganz verblödet

Versucht alle einfach mal durchzuatmen, etwas runterzukommen und mit Vernunft über diese verrückte Zeit zu kommen.

so long – Ralle –

Mehr Training als gewollt

Corona sei es gedanktdie Rennen fallen jetzt reihenweise aus, was auch gut so ist, denn langsam muss die Verbreitung des Virus mal verlangsamt und dann zurückgedrückt werden, sonst fällt die ganze Saison und auch das normale Leben über einen gaaanz langen Zeitraum noch ins Wasser.

Also, die ersten Rennen der 2020er Saison sind schon Geschichte bevor sie überhaupt gestartet worden, was mir besonders für die Veranstalter sehr leid tut. Aber was mache ich nun mit den freien Wochenenden – ganz klar – TRAINING 🙂

Nach den Querelen der letzten Wochen was mein Training und meine Gesundheit angeht, ist das vielleicht gar nicht so schlecht.

kein Rennen bis Mitte Mai

Ich werde jetzt kein Rennen planen bis zum MTB Festival Mitte Mai in Willingen. Falls das dann überhaupt schon stattfindet.

Weiterhin werde ich mich um meine Körpermitte, also Stabi- und Krafttraining, kümmern. Natürlich werde ich viel MTB fahren und jetzt vermehrt die langen Einheiten, da ich ja im Juni dann bei der Night on Bike als Solist starte. Also, ist auch Nachttraining angesagt um mich daran mal wieder zu gewöhnen. Da hoffe ich auch auf Trainings-Mitstreiter, damit das Training etwas unterhaltsamer wird.

Ganz wichtig ist aber die Ruhe und Entspannung, die man bei langen Spaziergängen mit dem Shepherd am besten findet.

Jetzt hoffen wir mal alle, dass das Virus bald ausgerottet ist, damit das Leben wieder normal laufen kann.

In diesem Sinne wünsche ich euch diesmal einfach nur Gesundheit und Gelassenheit und trotz allem immer ein Lächeln auf den Lippen 🙂

Euer Ralle