Umplanen, Umdenken, immer wieder …

Umplanen, Umdenken, immer wieder …

20. Juli 2021 0 Von RaceRalph

… und immer wieder. Der Scheiß nimmt einfach kein Ende und es nervt so langsam. Aber was solls, Jammern bringt ja auch nix.

Also wurde mal wieder alles umgeplant, auch gleich für 2022 mit?! Was aber bedeutet das jetzt erstmal für den Rest des Jahres?!

Ich muss nicht alles verstehen was zur Zeit so passiert

Nachdem es aus München die letzten Wochen ja hieß – Das 24h Rennen findet auf jeden Fall statt – wurde nun doch abgesagt. Verstehe das wer will. Zigtausende von Fußballidioten dürfen alles und wir noch nicht mal 24h im Kreis fahren. Schade eigentlich, dass das Rennen nicht von der UEFA organisiert wird 😉 Aber, ich habe gelernt mich nicht mehr aufzuregen über solchen Schwachsinn.

Für die Absage von Rad am Ring hatte ich mir schon als Ersatz das EBM100 rausgesucht. Was aber nun für München?? Gar nichts mehr – Ohne Planung – doch erst nächstes Jahr die „Solo-Premiere“?

Das Ganze war dann doch relativ schnell entschieden. Da lag zwischen der Absage aus München und meiner (Wieder)Anmeldung für das Heavy24, was eine Woche früher stattfindet, nur ein paar Stunden und ein paar Whatsapp Nachrichten in unserer Gruppe. Also, geht es nun doch zum Heavy24, was ja auch meine erste Wahl war 🙂 Freue mich sogar richtig, denn schließlich sollte das Heavy24 immer meine „Solopremiere“ werden.

Zeitlich passt es nicht so perfekt, aber ich versuche alles um dieses Jahr noch meinen 24h-Premierenlauf hinzubekommen. Das einzige was jetzt noch dazwischen kommen kann, wäre eine Krankheit oder eine Impfreaktion auf meine 2. Impfung, die ich ein paar Tage vorher bekomme.

Sofern es jetzt alles stattfindet und ich gut durchkomme, sieht es für 2021 wie folgt aus.

  • 01.08. EBM100 – noch unschlüssig, da es in Stress ausarten könnte
  • 21.08. Heavy24
  • 25.09. Willingen

Was aber wird nun aus 2022 – geplant war ja ein Etappenrennen und nur ein 24h Rennen, viel Training und ein paar Marathon. Die Planungsprobleme reißen nicht ab.

Ich bin am überlegen und lasse mir noch ein paar Tage Zeit für die endgültige Entscheidung. Aber Stand jetzt, werde ich die Option 2 wählen und die Etappenrennen ein Jahr schieben und mich nächstes Jahr „nochmal“ voll auf die 24h Rennen konzentrieren. Weil ich eigentlich unbedingt Rad am Ring fahren will und das liegt mit dem Rothaus Bikegiro einfach zu dicht zusammen. Ich gehe mal in mich und versuche eine gute Lösung zu finden 😉

Schnell noch zum Training:

Das läuft bis auf ein paar Ausnahmen, nämlich dann wenn der Heuschnupfen zuschlägt, richtig gut. Wie aber oben schon geschrieben, es wird nicht gejammert.

so long – euer Ralle –